Spare 10% auf Mixe im Vorteilsset Spare 10% auf Mixe im Vorteilsset
ZU DEN SETS

Woher stammt unser Superfood? Warum Transparenz in der Lieferkette wichtig ist


Transparente Lieferkette: Was ist das eigentlich? Wir zeigen dir, wie wir unser Superfood beziehen und damit Bauernbetriebe stärken.

Warum eine transparente Lieferkette wichtig ist

Vielleicht hast du in letzter Zeit häufiger gehört, dass auch andere Unternehmen von einer “transparenten” oder “zurückverfolgbaren” Lieferkette sprechen. Ja, alle betonen es und anscheinend ist es ein Gütesiegel, aber was bedeutet das eigentlich?

Bei Your Super setzen wir auf 3 unverhandelbare Grundsätze, um höchste Qualität zu garantieren und dabei nicht nur die Gesundheit unserer Kund:innen zu stärken, sondern auch nachhaltig einen positiven Einfluss auf die Wirtschaft und kleine Betriebe zu nehmen.

Die Aspekte einer 100 % transparenten Lieferkette

Während Begriffe wie “Bio-Anbau” und “unabhängige Qualitätskontrolle” vermutlich bestimmte Assoziationen bei dir auslösen, wird das Thema rund um eine “zurückverfolgbare Lieferkette” für Verbraucher:innen eher spärlich aufbereitet. Also haben wir mal bei unserem Supply-Chain-Team nachgefragt, ob sie uns das so einfach wie möglich erklären können.

Das versteht man unter einer zurückverfolgbaren Lieferkette

Zweck einer zurückverfolgbaren Lieferkette ist es, mögliche Negativauswirkungen auf die Umwelt sowie unethische Arbeitsbedingungen entlang der Produktion sichtbar zu machen, dagegen angehen zu können und nicht auf andere Länder oder Unternehmen zu verlagern.

Allen Kund:innen ist es also möglich, Zulieferer, Arbeitsbedingungen und Verarbeitung jedes einzelnen Produktionsschrittes einzusehen. In unserer global vernetzten Welt sind transparente Lieferketten besonders wichtig. Deshalb hat die Bundesregierung sogar ein Verfahren zur Verabschiedung eines Gesetzes eingeleitet, das Unternehmen dazu verpflichtet, über die soziale und ökologische Leistung ihrer Lieferkette zu berichten. Das bedeutet beispielsweise offen zu legen, mit welchen Zwischenhändler:innen gearbeitet wird, wo, welche Produktionsschritte liegen oder auch welche ökologischen und sozialen Auswirkungen die Produktion im vor Ort haben kann.

Für einige Produkte sind die Lieferketten sehr komplex, wie bspw. bei der Herstellung von Handys, wo einzelne Bestandteile überall auf der Welt zu den günstigsten Löhnen produziert und zusammengesetzt werden.

Bei Your Super war es uns von Anfang an wichtig, die Lieferkette nicht nur transparent, sondern auch so direkt wie möglich zu halten. Wir wollten also nicht bei Großhändlern die einzelnen Zutaten zu Dumping-Preisen (und unsicherer Qualität) einkaufen, sondern in direkten Kontakt mit kleinen Einzelbetrieben kommen, um nachhaltige und persönliche Partnerschaften aufbauen zu können.

Praxis-Check: Wie funktioniert eine gute Lieferkette?

Philipp Gronau, VP Supply Chain bei Your Super

„Wir bei Your Super engagieren uns jeden Tag für eine bessere Welt. Nicht nur, indem wir die Gesundheit so vieler Menschen wie möglich stärken wollen, sondern auch, indem wir das Leben all unserer Bauern positiv beeinflussen wollen. Dazu zählt sowohl die Unterstützung biologischer Anbaumethoden, als auch der Aufbau langfristiger, persönlicher Partnerschaften. Doch erst durch deine Unterstützung ist all das überhaupt möglich. Danke dafür!”

Du weißt jetzt also, was eine transparente Lieferkette ist, aber wie sieht das in der Praxis aus? Mithilfe dieser Übersicht kannst du den Unterschied zwischen einer unethischen und einer ethischen Lieferkette erkennen:

Unethisch/nicht nachhaltig/schlechte Qualität:

Bauern:

  • Bauen Superfoods an und verkaufen sie für schnelles Geld
  • unkontrollierter Markt / keine Qualitätsstandards

Lokaler Angebotsmarkt:

  • Internationale Händler beeinflussen die Preise und drücken diese

Großhändler:

  • Kaufen die Zutaten je nach Verfügbarkeit und Preis (nicht Qualität)
  • Fokus auf hohem Profit

Onlineshop:

  • Fokus auf Vermarktung des Produktes
  • Wissen nicht, woher ihr Produkt stammt

Fazit: Bei dieser Lieferkette verdienen die ursprünglichen Anbaubetriebe am wenigsten Geld und werden ausgebeutet.

Your Super Lieferkette:

 

Bauern:

  • Bilden eine lokale Gewerkschaft
  • Finanzielle Sicherheit

Lokale Gewerkschaft:

  • Ausgewählte Gruppe von Landwirten, die eine hohe Qualität liefern
  • Kann Verbesserungen vornehmen und auf Kundenwünsche reagieren
  • Wächst ständig und nimmt weitere Landwirte auf, um die Skalierbarkeit zu gewährleisten

Verkauf an Your Super

  • Langfristige & vertrauensvolle Beziehung zu den Betrieben

Fazit: Bei dieser Lieferkette werden die Zwischenhändler ausgeschaltet, Bauern geschützt, faire Löhne und gute Arbeitsbedingungen gewährleistet.

Blick hinter die Kulissen: Zwei Superfood-Betriebe, mit denen wir zusammenarbeiten

Maca: Die Wunderknolle aus Südamerika

Unser Macapulver stammt vom Hochplateau der peruanischen Anden, wo harte Witterungsbedingungen vorherrschen, die dafür sorgen, dass robuste und nährstoffreiche Maca-Pflanzen heranwachsen können. Genauer gesagt wird die Pflanze in einem so kargen Gebiet angebaut, wo außer Maca und ein paar Kartoffeln sonst nichts wachsen kann. Deshalb ist der Markt hart umkämpft und der Anbau von Maca für viele Einheimischen oft die einzige Einnahmequelle.

 

In dem Betrieb, von dem wir unser Macapulver beziehen, arbeiten ca. 30 Familien, 5 beziehen sogar ihr komplettes Einkommen daraus. Der Betrieb besteht seit den 1990er Jahren. Wir kaufen das Maca-Pulver direkt bei der dortigen Gewerkschaft ein, damit sie ihren Mitarbeiter:innen faire Löhne bezahlen können. Die Preise richten sich nach dem Markt, wobei sie für höherwertige Produkte einen Aufschlag von 5-10 % erhalten.

Weizengras: Das heimische Superfood

Man muss nicht weit reisen, um Superfood zu finden. Vielleicht hast du schon entdeckt, dass viele unserer Zutaten wie Gräser, Sellerie oder Äpfel aus Deutschland kommen. So auch Weizengras. Das beziehen wir von einem familiengeführten Betrieb in Mielsdorf am Bodensee, der mit den strengsten Bio-Siegeln ausgezeichnet ist: Bioland und Demeter.

Die drei Bauern Peter, Sebastian und Patrick bauen neben Weizengras auch noch Gerstengras und Alfalfa an (das wir ebenfalls von ihnen beziehen), um eine Monokultur zu vermeiden und den Boden fruchtbar zu halten. Zweimal im Jahr wird das nährstoffreiche Grün geerntet und in den Nachbarort gebracht, wo es von Birgit in ihren Trockenkammern schonend getrocknet wird.

Das kostbare Pulver kaufen wir direkt ein und packen es in unsere Super Green und Skinny Protein Mixe.

Fazit:

 

Eine transparente Lieferkette ist besonders in einer globalisierten Marktwirtschaft essentiell, um ethische Arbeitsbedingungen zu gewährleisten. Anstatt Zutaten zu Dumping-Preisen von Großhändlern zu kaufen, beziehen wir bei Your Super unser Bio-Superfoodpulver von lokalen Gewerkschaften, die faire Löhne für die Bauernbetriebe und höchste Qualitätsstandards garantieren.


Text: Rebecca Höfer

Das könnte dich auch interessieren:

Du musst den AGB zustimmen. Vielen Dank für den Eintrag in unsere Mailingliste! Vielen Dank! Wir benachrichtigen Dich, sobald das Produkt verfügbar ist! Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse an. Dein Warenkorb ist leer Zwischensumme Hinweis Ich stimme den AGB zu. Kasse warenkorb Erfolg In den Warenkorb Artikel verblieben Artikel verblieben