NEUES SET: Instant-Entspannung? Hier entlang → NEUES SET: Instant-Entspannung? →
JETZT KAUFEN

11. Dezember 2020

WARUM IST KOFFEIN NICHT ZUR ENTGIFTUNG GEEIGNET?

Warum kannst du keinen Kaffee während einer Detox-Kur trinken? Finde heraus, was Koffein wirklich mit deinem Körper macht und wie du dich vom Koffein entwöhnen kannst.

Eine der meist gestellten Fragen, die wir in der Your Super Gruppe sehen, betrifft Kaffee. Genauer gesagt: Warum ist Kaffee während der 5-Tage-Kur nicht erlaubt?

Während Forschungen zeigen, dass Kaffee reich an Antioxidantien ist und bestimmte Gesundheitsvorteile hat, zeigt sich besonders während der Entgiftung ein großer Nachteil: Kaffee steckt voll Koffein.

WAS IST KOFFEIN?

Koffein ist ein natürliches Stimulans. Kaffee, Tee, Limonade, Energy Drinks und Schokolade enthalten Koffein. (Unsere Mixe Power Matcha und Energy Bomb enthalten ebenfalls natürliches Koffein - mehr dazu unten!)

Weil Koffein die Blut-Gehirn-Schranke übertritt, wird es als psychoaktives Rauschmittel klassifiziert. Tatsächlich ist Koffein das am meisten genutzte Rauschmittel der Welt.

Die Deutschen konsumieren 162 Liter Kaffee jährlich. In den USA konsumieren mehr als 90% der Erwachsenen regelmäßig Koffein. Der Durchschnittskonsum liegt hier bei 200 mg Koffein pro Tag. Das ist mehr Koffein als in zwei großen Tassen Kaffee oder 6 Dosen Limonade steckt.

Auch gut zu wissen: Koffein besitzt keinen Nährwert.

WAS MACHT KOFFEIN MIT DEINEM KÖRPER?

Koffein wird durch den Darm aufgenommen, insbesondere über den Dünndarm. Sobald es in die Blutbahn übergeht, gelangt es in die Leber, wo es verstoffwechselt wird und in kleine Verbindungen aufgeteilt wird, die sich auf verschiedene Organe auswirken.

KOFFEIN & DAS VERDAUUNGSSYSTEM

Koffein beeinflusst nicht nur das Verdauungssystem, sondern auch das Ausscheidungssystem. Menschen, die viel Koffein zu sich nehmen, haben oft Sodbrennen. Das liegt daran, dass Koffein die Menge der Magensäure erhöht.

Hast du dich schonmal gefragt, warum du so oft aufs Klo musst, nachdem du morgens eine Tasse Kaffee getrunken hast? Wahrscheinlich liegt es am Koffein!

Gleichzeitig “weckt” Koffein deinen Darm. Weil Koffein ein Stimulans ist, erhöht es die Peristaltik. Das sind die Kontraktionen, die dein Essen durch dein Verdauungssystem bewegen.

KOFFEIN & DAS NERVENSYSTEM

Den größten Effekt hat Koffein auf das Gehirn. Es stimuliert das zentrale Nervensystem, indem es die Aufmerksamkeit erhöht und den Neurotransmitter Adenosin blockiert, der das Gehirn beruhigt und dich müde macht.

KOFFEIN & DER KREISLAUF

Nachdem du morgens deine Tasse Kaffe trinkst, geht das Koffein schnell in deine Blutbahn über. Studien haben gezeigt, dass Koffein zeitweise deinen Blutdruck erhöhen kann.

Koffein kann außerdem dazu führen, dass sich deine Herzfrequenz erhöht. Das passiert allerdings meistens nur nach einer sehr großen Menge Koffein.

DIE NEGATIVEN EFFEKTE VON KOFFEIN

Jedem ist vermutlich bewusst, wie sehr Koffein die Schlafroutine aus dem Gleichgewicht bringt. Aber die negativen Effekte von Koffein sind viel weitreichender.

Während wenig bis mäßiger Koffeinkonsum generell sicher ist, können höhere Mengen das Risiko bestimmter Krankheiten erhöhen.

Weil Koffein durch die Plazenta durchtritt, wird schwangeren Frauen empfohlen, ihren Koffeinkonsum zu reduzieren oder ihn ganz einzustellen.

Darüber hinaus zeigen neuere Studien, dass Konsumenten sogar abhängig vom Koffein werden können. Deshalb haben die World Health Organisation (WHO) und andere medizinische Experten die Abhängigkeit von Koffein als klinische Störung eingestuft.

Koffein (besonders vom Kaffee) kann den natürlichen Entgiftungsprozess des Körpers stören. Laut Dr. Mark Hyman können Kaffeebestandteile den normalen Arzneimittelstoffwechsel und die Entgiftung in der Leber beeinträchtigen, was die Regulierung des normalen Entgiftungsprozesses in der Leber schwierig macht.

Koffein begünstigt zudem die Produktion von Stresshormonen. Die Stressreaktion ruft Cortisol hervor und erhöht das Insulin, welches Entzündungen vermehrt.

In ähnlicher Weise kann Koffein die Freisetzung von Adrenalin auslösen - die Quelle des “Kampf oder Flucht” Reflexes. Diese Reaktion ist in lebensbedrohlichen Situationen hilfreich, nicht aber in alltäglichen Situationen.

KAFFEE VS. MATCHA VS. GUARANA: WAS IST DER UNTERSCHIED?

Obwohl Kaffee, Matcha (oder grüner Tee) und Guarana alle Koffein enthalten, verstoffwechselt der Körper diese unterschiedlich.

Kaffee: Das Koffein im Kaffee geht direkt in die Blutbahn über. Es dauert nur 45 Minuten, bis 99% des Koffeins im Kaffee vom Körper aufgenommen sind.

Matcha: Das Koffein im Matcha verbindet sich mit dem Catechin (einem Antioxidant). Die Kombination dieser zwei Moleküle verlangsamt die Aufnahme des Koffeins in die Blutbahn. Matcha enthält außerdem auch L-Theanine. Zusammen mit Koffein haben L-Theanine einen beruhigenden Effekt.  

Guarana: Guarana ist eine südamerikanische Frucht, die normalerweise in Energy Drinks zu finden ist. Sie enthält Gerbstoffe, die die Koffeinfreigabe verlangsamen sollen.

WIE DU DEINEN KOFFEINKONSUM VOR DER ENTGIFTUNGSKUR REDUZIERST

Wenn du denkst, dass du Probleme hast, Kaffee oder andere Koffein-Quellen aufzugeben, dann reduziere die Menge an Koffein bereits in der letzten Woche vor deiner Entgiftungskur.

Hier ist ein einfacher Plan, um deinen Koffeinkonsum vor dem Detox zu reduzieren:

Tag 1-2: Reduziere die Menge an Kaffee, die du trinkst, um die HÄLFTE. (Beispiel: Wenn du normalerweise 4 Tassen trinkst, trinke nur noch 2 Tassen.)

Tag 3-4: Begrenze dich auf eine Tasse Kaffee (koffeinfrei, wenn möglich) oder einen Matcha Latte mit unserem Power Matcha.

Tag 5-7: Trinke nur noch Kräutertee (anders als grüner und schwarzer Tee sind Kräutertees koffeinfrei).

 

WAS TUN BEI KOFFEINENTZUG?

Koffeinentzug ist eine übliche Erscheinung, wenn du die Menge an Koffein reduzierst, die du zu dir nimmst.

Übliche Symptome sind Kopfschmerzen, Müdigkeit, Konzentrationsprobleme und Reizbarkeit — nur um einige zu nennen.

Wenn du diese Symptome hast, probiere es mit folgenden Maßnahmen:

  • Trinke mehr Wasser — mindestens 6-8 Gläser pro Tag.
  • Trage Pfefferminzöl auf deine Stirn oder deine Schläfen auf.
  • Versuche mehr zu schlafen.

THE BOTTOM LINE

Koffein ist nicht nur ein Stimulans, sondern auch ein Rauschmittel. Weil Koffein in der Leber verstoffwechselt wird, ist Koffein während des 5-Tage-Entgiftung verboten. Koffein beeinflusst außerdem das Verdauungssystem, welches Teil des natürlichen Entgiftungssystems des Körpers ist.

Wenn du regelmäßig Kaffee oder koffeinhaltige Getränke trinkst, versuche dich vor der Entgiftung bereits davon zu entwöhnen. Während der Entgiftung solltest du genug Wasser zu trinken.

Was ist mit Kaffee nach der Entgiftung? Wir trinken keinen Kaffee. An Tagen, an denen wir einen Extra Schub Energie brauchen, trinken wir einen Power Matcha oder geben etwas Energy Bomb in unseren Smoothie. Allerdings nutzen wir beide Mixe nicht täglich.

Wenn du dich dafür entscheidest, Kaffee zu trinken, versuche, dich auf eine Tasse täglich zu begrenzen und keinen Zucker und keine Milch hinzuzufügen.

VERRATE UNS, WAS DU DENKST

Trinkst du Kaffee? Wie hältst du dein Energie-Level hoch?




THE DETOX BUNDLE

Geschrieben von Kristel

READ NEXT...

THE (AMAZING) BENEFITS OF YOGA

how to get your kids to eat veggies

TRY THESE MOOD-BOOSTING FOODS

Du musst den AGB zustimmen. Vielen Dank für den Eintrag in unsere Mailingliste! Vielen Dank! Wir benachrichtigen Dich, sobald das Produkt verfügbar ist! Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse an. Dein Warenkorb ist leer Zwischensumme Hinweis Ich stimme den AGB zu. Kasse warenkorb Erfolg In den Warenkorb Artikel verblieben Artikel verblieben